Adivasi-Koordination

Solidarität mit
Indiens
Ureinwohnern

Juli 2021: Stan Swamy, 84jähriger Menschenrechts-Verteidiger, unschuldig inhaftiert, verstirbt

Stan Swamy (2010). Bild: Adivasi-Koordination

 

Stan Swamy, der inhaftierte Kämpfer für die Rechte der Adivasi, verstarb am 5. Juli 2021 in einem Krankenhaus in Mumbai. Er wurde 84 Jahre alt. Er war im Oktober 2020 unter einem Anti-Terror-Gesetz verhaftet worden. Er zählte zu insgesamt 16 Anwälten, Aktivisten und Anwälten, die unter diesem Gesetz angeklagt und inhaftiert sind. In dem Zeitraum seit Oktober 2020 fand nicht ein einziges Mal eine Befragung von ihm statt. Schon als er inhaftiert wurde, war er gesundheitlich schwer angeschlagen. Er litt unter anderem unter Parkinson. Mehrere Anträgen, ihn auf Kaution freizulassen, wurde nicht stattgegeben.

Text über die Hintergründe seiner Verhaftung:

terrorismus_vorwuerfe_gg_menschenr_verteidiger_stan_swamy

Interview mit Stan Swamy und Informationen über seine Aktivitäten:

siehe Adivasi-Rundbriefe 65, 72, 74 auf dieser Website (unter „Rundbriefe“)

Tondokument von Stan Swamy

Aufzeichnung eines Gespräches des Journalisten Michael Briefs mit Stan Swamy aus dem Jahr 2004 – in englischer Sprache

https://www.audio-archiv.com/indienaudio

 

Zurück zum Anfang